Zinsen

Was sind Zinsen?

Unter Zinsen versteht man das Entgelt, das ein Kreditinstitut seinen Kunden zahlt, wenn diese Geldbeträge anlegen, oder das umgekehrt die Kunden an die Bank bezahlen müssen, wenn sie einen Kredit aufgenommen haben. Rechtliche Grundlage für die Höhe der ZInszahlungen sind im allgemeinen abgeschlossene Verträge zwischen dem Geldempfänger (Schuldner) und dem Geldübgeber (Gläubiger). Je nach Ausgestaltung des Anlage- oder Kreditvertrags kann die Zinszahlung dabei etwa monatlich, vierteljährlich oder jährlich erfolgen. Man unterscheidet die Zahlung von Zinsen auf Geldkapital und die Zahlung von Zinsen auf Sachkapital (Miete). Das Wort Zins wird abgeleitet von dem lateinischen Wort “census”, was übersetzt soviel bedeutet wie Vermögensschätzung.

Rechtliche Bestimmungen bei Zinszahlungen?

Alle relevanten rechtlichen Bestimmungen, die sich auf Zinszahlungen beziehen, sind im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Dort werden Zinsen als laufzeitabhängige, gewinn- und umsatzunabhängige Vergütung für den Gebrauch eines auf Zeit überlassenen Kapitals definiert.


weitere Begriffe mit "Z"