Wirtschaftswachstum

Erklärung

Steigert man die wirtschaftliche Produktion oder das wirtschaftliche Einkommen mittels Einsatz von Arbeit, technischem Fortschritt und Kapital, so erreicht man das Wirtschaftswachstum. Der Ermittlung des Richtwertes für das Wachstum werden das Bruttoinlandsprodukt (BIP) oder das Bruttonationaleinkommen (BSP) herangezogen. Das Wirtschaftswachstum ist ein wichtiges Element des Gesetzes zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft aus dem Jahr 1967. Ein gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht ist das Staatsziel dieses Gesetzes.

Formen

Das reale Wirtschaftswachstum ist inflationsbereinigt. Somit wird die eigentliche Leistungssteigerung der Wirtschaft festgestellt. Als Änderung des Bruttoinlandproduktes bzw. des Bruttonationaleinkommens bezeichnet man das Wirtschaftswachstum als nominal.
Bei Einsatz von Arbeitskräften bzw. mehr Ressourcen erreicht man ein extensives Wirtschaftswachstum, wohingegen ein intensives Wirtschaftswachstum eine höhere Arbeitsproduktivität bedeutet.
Nimmt die gesamtwirtschaftliche Produktion zu, spricht man vom quantitativen Wirtschaftswachstum. Das qualitative Wirtschaftswachstum verdeutlicht eine Verbesserung oder Steigerung der Lebensqualität. Das kann z. B. eine Anpassung im Sinne von gerecht verteilten Einkommen bedeuten oder ein besserer Schutz der Umwelt.


weitere Begriffe mit "W"