Sport

Unfallversicherung für Sportler

Sport ist nicht ganz ungefährlich und somit auch mit Verletzungen verbunden. Theoretisch können alle Sportarten versichert werden. Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt allerdings bei Unfällen in der Freizeit nicht, denn diese zahlt nur bei Unfällen bei der Arbeit oder auf dem Weg zum Arbeitsplatz. Deshalb ist eine zusätzliche Unfallversicherung nötig. Wenn beim Sport andere Personen geschädigt werden, so trifft die Haftpflichtversicherung in Kraft. Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert außerdem zusätzlich ab.

Unfallversicherung im Ausland

Die gesetzlichen Krankenkassen haben in den vergangenen Jahren die Leistungen ständig zurückgesetzt. Eine abgeschlossene Auslands-Unfallversicherung sorgt dafür, dass die Kosten nach einem Sportunfall im Ausland gedeckt sind. Häufig sind besonders Wintersportler betroffen. Eine Unfallversicherung zahlt zudem eine lebenslange Rente, wenn als Folge eines Unfalls Langzeitschäden zurückbleiben. Es empfiehlt sich, sich als Sportler über verschiedene Versicherungen umfassend zu informieren, da es preisliche sowie auch qualitative Unterschiede gibt.


weitere Begriffe mit "S"