Nominalzins

Der Nominalzins

Unter dem Begriff Nominalzins versteht man denjenigen Prozentsatz, welcher sich auf eine Geldanlage bzw. ein Darlehen bezieht und mit dem dieses schließlich verzinst wird. Die Angabe des Nominalzinses erfolgt im Allgemeinen per anno (= pro Jahr). Der Nominalzins beinhaltet keine Bearbeitungsgebühren, wie es beispielsweise beim effektiven Jahreszins der Fall ist.

Der Nominalzins und der effektive Jahreszins

Da der Nominalzins einer Geldanlage keine Bearbeitungsgebühren enthält, ist er üblicherweise höher als der effektive Jahreszins. Folglich zeichnet sich der bei einem Kredit effektiv zu zahlende Jahreszins durch einen höheren Wert aus, als der Nominalzins, da zu diesem noch Bearbeitungs- und Bereitstellungskosten sowie Verwaltungsgebühren hinzukommen.
Um Kreditangebote und Geldanlagemöglichkeiten objektiv vergleichen zu können, wird in den meisten Fällen der effektive Jahreszins herangezogen. Der Nominalzins, welcher für Geldanlagen auf Tagesgeldkonten anfällt, ist je nach allgemeinen Zinsniveau und aktueller Lage der Wirtschaftssituation sehr starken Veränderungen unterworfen.


weitere Begriffe mit "N"