Nachhaftung

Definition Nachhaftung

Der Begriff Nachhaftung spielt im Bereich der KFZ-Versicherung eine wesentliche Rolle. Der Begriff beschreibt hier die versicherungstechnische Vereinbarung, dass ein Versicherer nach der Abmeldung des zuvor versicherten Fahrzeugs noch einen zusätzlichen Kalendermonat haftet. Die Haftungspflicht besteht vor allem auch dann noch weiter, selbst wenn das Auto einen Tag nach einem Schaden oder Unfall abgemeldet wird und so faktisch kein Versicherungsschutz mehr für den Halter des abgemeldeten Fahrzeuges bestehen dürfte.

Situationen der Nachhaftung

Die Gründe, wegen derer es zu einer Beendigung des Versicherungsvertrages kam, sind für die Nachhaftung durch den Versicherer irrelevant. So schließt die Nachhaftung die bewusste Kündigung des Versicherungsnehmers beispielsweise durch Stilllegung des Fahrzeugs oder fristgerechte Kündigung ebensowenig aus wie die fristlose Kündigung durch die Versicherung, beispielsweise aufgrund einer ausbleibenden Zahlung der Beiträge. Selbst wenn das Fahrzeug, beispielsweise durch Verschrottung, nicht mehr existiert, bleibt die Nachhaftung erhalten.


weitere Begriffe mit "N"