Fremdkapital

Was ist Fremdkapital?

Neben dem Eigenkapital stellt das Fremdkapital einen weiteren Teil der Mittel dar, mit welchen ein Unternehmensvermögen finanziert wurde. Es wird in der Bilanz grundsätzlich auf der Passiva-Seite aufgelistet und setzt sich aus Verbindlichkeiten und Rückstellungen zusammen. Gläubiger, welche einem Unternehmen Kapital überlassen haben, haben in diesem keine Mitspracherechte. Gleichzeitig ist der Kapitalgeber nicht an dem Unternehmen beteiligt und haftet auch nicht im Verlustfall. Fremdkapital wird nicht vom Unternehmen selbst oder etwa dessen Inhabern bereitgestellt. Beispiele für Fremdkapitalposten sind Darlehen von Banken, Rückstellungen für in Zukunft zu begleichende Ausgaben oder passive Rechnungsabgrenzungsposten.

Fremdkapital für Privatpersonen

Auch im Zusammenhang mit Immobilienfinanzierungen durch Privatpersonen spielt Fremdkapital eine wichtige Rolle. Das Kapital wird der Privatperson dabei leihweise, beispielsweise von Banken, Versicherungen oder Bausparkassen, zur Verfügung gestellt. Das Fremdkapital errechnet sich hierbei aus der Differenz der Gesamtkosten abzüglich des vom Bauherren eingebrachten Eigenkapitals.


weitere Begriffe mit "F"